«Von der Strasse auf die Bühne»: Nach diesem Motto arbeitet der Verein «Schräge Vögel» mit Menschen am Rande der Gesellschaft. Das Theater spielen fördert die Sozialkompetenz, stärkt das Selbstwertgefühl und hilft bei der Reintegration.

Reintegration dank Theater

Humorvoll, authentisch und mit Tiefgang: So beschreiben die «Schräge Vögel» die selbstgeschriebenen Theaterstücke. Die Mitglieder – alles Menschen am Rande der Gesellschaft – vermitteln darin einen anderen Blick auf Alltägliches im Leben. In den Rollen kommen die verschiedenen Persönlichkeiten passend zum Ausdruck.

Die besonderen Lebensumstände der Mitglieder führen dazu, dass zwei Monate reichen müssen, um ein Theaterstück zu erarbeiten. «Es ist eine Stärke von uns, in kurzer Zeit Qualität auf die Bühne zu bringen», meint Projektleiterin Nicole Stehli.

In der Gruppe darf zuerst mal jeder so sein wie er ist. In einem zweiten Schritt geht es dann darum, dass man an sich arbeitet und auf die Anderen eingeht. So sind die «Schräge Vögel» Gruppe zu einer Art Familie zusammengewachsen.

Der Gesellschaft etwas zurückgeben

Die Theaterarbeit fördert nicht nur die Sozialkompetenz und die Reintegration, sie ermöglicht den Mitgliedern auch, der Gesellschaft etwas zurückzugeben. An den Aufführungen der «Schräge Vögel» und den anschliessenden Apéros begegnen sich Menschen aus allen Gesellschaftsschichten. In lockerer Atmosphäre werden Kontakte geknüpft und Vorurteile abgebaut.

Mehr als 10 000 Zuschauerinnen und Zuschauer

Der Grundstein für die Theatergruppe wurde in der Basisarbeit von Pfarrer Ernst Sieber gelegt. Dort hat Nicole Stehli sechs Jahre gearbeitet und sah jeden Tag Menschen mit vielen, zum Teil versteckten Ressourcen, die brach lagen. Sie entschied sich, für den Abschluss ihrer Ausbildung zur Theaterpädagogin eine Theaterwoche auf die Beine zu stellen. «Im Theater kann jeder seine Gaben und Fähigkeiten einbringen und darin wachsen», erklärt sie.

Seit diesem Experiment sind acht Jahre vergangen. Mit dem Mitgliedern der «Schräge Vögel» hat sie seither 12 grosse Theaterproduktionen und zahlreiche kleine Theaterstücke realisiert, dazu 9 Projekte im Ausland. Mehr als 10’000 Zuschauerinnen und Zuschauer habe die selbstgeschriebenen Stücke gesehen. Dabei stellt sie fest: «Zu sehen wie jeder seine ganz individuellen Fähigkeiten einbringt und dadurch ein stimmiges Ganzes entsteht, das motiviert mich immer wieder neu.»

Kontakt:

Nicole Stehli, Projektleiterin Theaterverein «Schräge Vögel», Zürich;

Mobile: 079 887 38 77, E-Mail: info@schraege-voegel.ch

Der Verein «Schräge Vögel» ist ein niederschwelliges sozialpädagogisches Reintegrationsprojekt für Menschen am Rande der Gesellschaft. Schwerpunkt der Arbeit ist eine Theatergruppe nach dem Motto «von der Strasse auf die Bühne». Das Theater spielen fördert die Sozialkompetenz, stärkt das Selbstwertgefühl und hilft bei der Reintegration. Ferner können die Mitglieder mit den Aufführungen der Gesellschaft etwas zurückgeben: Bei den anschliessenden Apéros begegnen sich Menschen aus allen Gesellschaftsschichten und knüpfen in lockerer Atmosphäre Kontakte.
Mehr auf: www.schraege-voegel.ch

Medientext Theater – Tournee 2016

© 2018 Verein «Schräge Vögel» | site sponsored by indyaner media GmbH